Der feine Unterschied

Der neue BMW 3er ist erwachsen geworden. Da stellt sich natürlich die Frage: Braucht man überhaupt noch einen 5er? Ein erstes Treffen zwischen 328i und 528i gibt Antworten.

Irgendwo hier beginnt sie, die Begehrlichkeit der deutschen Dienstwagennutzer. Limousine, am besten aus Süddeutschland. Gern mit ein wenig mehr Leistung. Und Prestige nicht zu vergessen. Sie wissen ja, die Nachbarn. Doch muss es immer gleich die teure Oberklasse sein? Denn der neue BMW 3er ist nicht nur erwachsen geworden, sondern als 328i mit einem Grundpreis von 37.400 Euro auch gut 7000 Euro günstiger als ein gleich motorisierter 528i. Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden BMW fällt auf: Der 3er hat seine Linie und sein Maß gefunden. Zwar ist er 28 Zentimeter kürzer als ein 5er, steht aber satt auf der Straße. Schon fast keine Mittelklasse mehr. Der grimmige Blick steht ihm gut, und die dreidimensionale Niere wirkt edel.

Überblick: Alle News und Tests zum BMW 5er

Der 5er sieht dagegen fast schon ein wenig blass aus. Wirklich distanzieren kann der große Bruder den 3er beim Image nicht mehr. Das gelingt ihm im Innenraum. Der 5er ist locker eine ganze Klasse größer, vor allem die sieben Zentimeter mehr an Innenbreite lassen ihn luftig wirken. Im 3er-Fond können jetzt auch Erwachsene halbwegs bequem sitzen, ohne an Dach und Vorderlehnen zu stoßen. Aber auch hier ist der 5er viel geräumiger, und die Qualität der Materialien ist spürbar hochwertiger. Das nennt man wohl Oberklasse, besser geht's kaum. Der Fahrer merkt, dass sich der 5er den Baukasten mit dem größeren 7er teilt, der 3er hingegen mit dem kleineren 1er. Der 328i (hier in der Ausstattungslinie Sport) wirkt ein wenig nüchtern, die Verarbeitung von Leder und Kunststoffen lässt Raum für Verbesserungen.

Überblick: Alle News und Tests zum BMW 3er

Hier wie dort wird ein Füllhorn von elektronischen Helfern ausgeschüttet: Vom Spurhalteassistenten über Totwinkelwarner bis hin zum Abstandsradar ist gegen Aufpreis alles lieferbar. Während das in der Oberklasse mittlerweile zum guten Ton gehört, kann der 3er so in seiner Klasse auftrumpfen. Genug der Theorie. Viel wichtiger ist doch: Wie fährt sich denn der neue 3er im Vergleich zum 5er? Kurz gesagt: super. Wie schon beim großen Bruder bietet BMW nun beim 3er eine Verstellmöglichkeit von Lenkung, Fahrwerk und Motorsteuerung an (Fahrwerk: plus 1100 Euro). Von betont ökonomischer bis zu rennstreckentauglicher Abstimmung reicht die Spreizung. Im Komfortmodus sind die Unterschiede der beiden BMW gering. Beide federn komfortabel und sind perfekt für die Langstrecke geeignet.

Auf Landstraßen zeigen sich jedoch die unterschiedlichen Charaktere. Hier profitiert der 3er von seinen kleineren Dimensionen. Leichtfüßig und ohne große Seitenneigung durcheilt er selbst engste Kurven und bleibt dabei angenehm neutral. Der 5er wirkt im Vergleich spürbar behäbiger, fast als hätten seine Entwickler ihn in Watte gepackt. Der 328i hat wie der 528i den neuen, zwei Liter großen Vierzylinder unter der Haube – dem sich objektiv kaum etwas vorwerfen lässt. Dank Turbo-Aufladung bietet er Drehmoment satt, dreht leichtfüßig bis in den Begrenzer. Klingt dabei aber leider blechern und etwas dröge, vorbei der turbinenartige Klang und das sämige Hochdrehen der Reihensechser. Schade, sechs Zylinder gibt es im 3er-Benziner nur noch im 306 PS starken 335i, im 5er ab 535i.

Für die Masse der Käufer muss nun der Vierzylinder reichen. Auch wenn er im 3er trotz 245 PS mit 6,3 Liter Benzin auf 100 Kilometer auskommen soll, im 5er mit ebenfalls überraschenden 6,5 l/100 km. Ein Prachtstück hingegen ist die neue Achtstufen-Automatik (2260 Euro). Sie schaltet fast so schnell wie ein Doppelkupplungsgetriebe – ohne dessen Komforteinbußen. Unterm Strich präsentiert sich der neue 3er als erwachsene Limousine, die es mit ihrem großen Bruder aufnehmen kann, wenn es nicht auf Platz und Prestige ankommt. Begehrlichkeiten jedenfalls wecken beide. Nicht nur für Dienstwagennutzer.

Technische Daten BMW 328i Automatik Vierzylinder, Turbo, vorn längs• vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 1997 cm³ • Leistung 180 kW (245 PS) bei 5000/min • max. Drehmoment 350 Nm bei 1250/min • Hinterradantrieb • Achtstufenautomatik • Reifen 225/50 R 17 W • L/B/H 4624/ 1811/1429 mm • Leergewicht 1505 kg • Kofferraumvolumen 480 l • Tankinhalt 60 l • Spitze 250 km/h • 0–100 km/h 6,1 s • Verbrauch EU-Mix 6,3 l Super • CO2 147 g/km.

Technische Daten BMW 528i Automatik Vierzylinder, Turbo, vorn längs • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 1997 cm³ • Leistung 180 kW (245 PS) bei 5000/min • max. Drehmoment 350 Nm bei 1250/min • Hinterradantrieb • Achtstufenautomatik • Reifen 225/55 R 17 W • L/B/H 4899/1860/1464 mm • Leergewicht 1695 kg • Kofferraumvolumen 520 l • Tankinhalt 70 l • Spitze 250 km/h • 0–100 km/h 6,3 s • Verbrauch EU-Mix 6,5 l Super • CO2 152 g/km  

    Siehe auch:

    Anfahrassistent
    Mit dem Anfahrassistenten fahren Sie an Steigungen komfortabel an. Die Handbremse wird dazu nicht benötigt. 1. Das Fahrzeug mit der Fußbremse halten. 2. Die Fußbremse lösen u ...

    525d, 530d, 535d und Benzinmotor: Motorölstand prüfen
    Ihr Fahrzeug ist mit einer elektronischen Ölstandskontrolle ausgestattet. Voraussetzung für eine möglichst genaue Anzeige des Ölstands ist die Messung bei betriebswarmem Motor, ...

    Manuell ausschalten
    Die Taste erneut drücken, die LED erlischt. Nach ca. 50 m Fahrt oder über ca. 30 km/h schaltet sich das System aus, die LED erlischt. Schalten Sie bei Bedarf das System wieder manuell ei ...