Bremssystem schwächelt

Der Bremskraftverstärker kann schwächeln. Deshalb zitiert BMW weltweit bis zu 345.000 Autos der Baureihen 5er, 6er und 7er in die Werkstatt. Auch Tochter Rolls-Royce ist betroffen und ruft den Phantom zurück.  

BMW muss weltweit bis zu 345.000 Autos der Baureihen 5er, 6er und 7er in die Werkstätten rufen. Betroffen sind Autos aus dem Produktionszeitraum 2002 bis Ende 2009, die mit einem V8- oder V12-Motor bestückt sind. Wegen der identischen Technik am Bremssystem muss auch die Tochter Rolls-Royce den Phantom in die Werkstatt bitten. Grund für die Rückrufaktion sind mögliche Undichtigkeiten an den Bremsunterdruckpumpen, die den Bremskraftverstärker mit Druck versorgen. Wenn der schwächelt, lässt die Bremswirkung nach. Laut einem BMW-Sprecher wird der Druckabfall im Bremssystem im Kombiinstrument angezeigt und der Fahrer aufgefordert, die Werkstatt aufzusuchen.

Überblick: Alle News und Tests zu BMW 5er, 6er und 7er
 

Allein in den USA sind 198.000 Autos betroffen. Wie viele es in Deutschland sind, steht laut BMW noch nicht fest. In der Werkstatt werden die fehlerhaften Teile ausgetauscht, das dauert laut BMW maximal einen halben Tag.

    Siehe auch:

    Überblick
    Prinzip Handys oder andere externe Geräte, z. B. Audiospieler, können über Bluetooth mit dem Fahrzeug verbunden werden. Nach einmaliger Anmeldung werden diese Geräte bei ei ...

    Rückruf: BMW 5er und 6er müssen in die Werkstatt
    BMW ruft im Rahmen einer Qualitätsmaßnahme alle im Markt befindlichen Modelle der Vorgängergeneration der 5er- und 6er-Reihe in die Werkstätten. Betroffen sind Fahrzeuge der Ba ...

    Vor Einfahrt in die Waschstraße
    Die Außenspiegel anklappen, sonst könnten sie, bedingt durch die Breite des Fahrzeugs, beschädigt werden. Allgemeines zur Pflege Ihres BMW finden Sie in der Broschüre Pflege. ...