Test BMW 520d: BMW 5er mit idealer Antriebsquelle

Funktionierte der Vierzylinder bereits im Vorgänger prächtig, erweist er sich im aktuellen BMW 520d gar als ideale Antriebsquelle - gleich nachdem er seine leichte Anfahrschwäche überwunden hat.


 

BMW 520d in 8,6 Sekunden von null auf 100 km/h
Dagegen hilft nur die optionale Achtstufenautomatik, die im BMW 520d im Test im Vergleich zur leichtgängigen Sechsgang-Schaltung eine kleinere Spreizung aufweist. Angesichts des üppigen Drehmoments von 380 Nm reicht ohnehin meist der höchste Gang, obwohl das gut gedämmte und kultivierte Triebwerk hohen Drehzahlen nicht abgeneigt ist. Und wo bleibt die markentypische Dynamik des BMW 520d im Test? Eine Zeit von 8,6 Sekunden von null auf 100 km/h sollte als Antwort genügen. Der niedrige Testverbrauch von 7,5 L/100 km erübrigt überdies die Frage nach der Effizienz.

 

    Siehe auch:

    Bereifung mit Notlaufeigenschaften
    Die Bereifung mit Notlaufeigenschaften erkennen Sie am kreisrunden Symbol mit den Buchstaben RSC auf der Seitenwand. Die Bereifung mit Notlaufeigenschaften besteht aus begrenzt selbsttragenden Re ...

    Fahrbericht BMW X5 xDrive40d: Sportlich und komfortabel
    Die Nachfrage nach den großen Nobel-SUVs hat zwar etwas nachgelassen. Das Verkaufsvolumen und natürlich die Gewinnspanne bei diesen Premium-Fahrzeugen ist für die Hersteller aber nac ...

    Xtrem sparsam
    BMW präsentiert mit dem X3 xdrive 18d ein Premium-SUV von ganz beachtlicher Bescheidenheit. Möglich macht es der neue Dieselmotor an Bord. Trotz Allradantrieb verbraucht der X3 damit kaum ...