Sicherheitsgurt

Den Sicherheitsgurt vor jeder Fahrt auf allen belegten Plätzen anlegen. Airbags ergänzen die Sicherheitsgurte als zusätzliche Sicherheitseinrichtung, ersetzen diese aber nicht.

eine Person angurten. Säuglinge und Kinder dürfen nicht auf den Schoß genommen Pro Sicherheitsgurt grundsätzlich nur eine Person angurten. Säuglinge und Kinder dürfen nicht auf den Schoß genommen werden. Darauf achten, dass der Gurt im Beckenbereich tief an der Hüfte anliegt und nicht auf den Bauch drückt. Der Sicherheitsgurt darf nicht am Hals anliegen, an scharfen Kanten scheuern, über feste oder zerbrechliche Gegenstände geführt oder eingeklemmt werden. Den Sicherheitsgurt verdrehungsfrei und straff über Becken und Schulter möglichst eng am Körper anlegen, sonst kann der Gurt bei einem Frontalaufprall über die Hüfte rutschen und den Bauch verletzen. Auftragende Kleidung vermeiden und den Gurt im Oberkörperbereich öfter nach oben nachspannen, sonst kann sich die Rückhaltewirkung des Sicherheitsgurts verschlechtern. Touring: Wird der mittlere Sicherheitsgurt be nutzt, muss die größere Lehnenhälfte verriegelt sein, sonst hat der mittlere Sicherheitsgurt keine Rückhaltewirkung.

Sicherheitsgurte siehe Seite 49.

    Siehe auch:

    Radarsensoren
    1 Fernbereichssensor 2 Sichtfeld der Nahbereichssensoren hinter dem Stoßfänger 3 Sichtfeld der Nahbereichssensoren hinter dem Stoßfänger bei M Sportpaket* Durch Schmutz, S ...

    Funktionsvoraussetzung
    Zur Sicherstellung der zuverlässigen Meldung einer Reifenpanne muss das System bei korrektem Reifenfülldruck initialisiert worden sein. Die Initialisierung muss nach jeder Korrektur de ...

    Teile und Zubehör
    BMW empfiehlt, Teile und Zubehörprodukte für das Fahrzeug zu verwenden, die von BMW für diesen Zweck freigegeben sind. Der BMW Service ist der richtige Ansprechpartner für Ori ...